COACHING BUSINESS UNTERNEHMER BERATUNG

Coaching Entwicklung

Wie das Coaching seine Entwicklung vom Sport zum Business Coaching vollzog ...

Coaching Ende des 19. Jahrhunderts - Coaching taucht im Sport auf

Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ersten professionellen Sport-Trainer auch Coach genannt. Zu finden war dieser Begriff sowohl im Mannschaftssport (z.B. Baseball, Football...), wie auch im Einzelsport (z.B. Tennis, Golf)

Ursprünglich war der Coach hier eine Person, die einpaukt, trainiert, der Tipps und Anweisungen gibt.

 

Coaching in den 50er Jahren - im Tennis und Golf wird es Standard

Etwa in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts stellte man insbesondere im Tennis und Golf fest, dass reine Technik alleine nicht für den Erfolg eines Sportlers verantwortlich ist. Vielmehr ist insbesondere in Wettkämpfen die mentale Fitness für den Erfolg mindestens ebenso wichtig. So etablierte sich der Coach als fachlicher wie mentaler Betreuer.

Coaching in den 60er Jahren - Timothy Gallwey taucht auf

Ende der 60er Jahre brachte Tim Gallwey aus dieser Erkenntnis eine ganz neue Form des Trainings (Coachings) hervor. Er nannte dies "the inner game" (das innere Spiel) (Inner Game of Tennis, Inner Game of Golf und Inner Game of Skiing). Ein wichtiger Ausspruch von ihm war: "Der Gegner im eigenen Kopf ist viel schlimmer als der Gegner auf der anderen Seite des Netzes". Und er sagt weiter: "... das bei einem Spieler, ohne dass der Coach sich um die Technik kümmern müsste, ein unerwartetes Talent zum Vorschein kommen wird, wenn der Coach ihm helfen kann, die internen, seiner Leistung im Wege stehenden Hindernisse abzubauen oder zu verringern." Diese Gedanken sind die Basis für das moderne Coaching wie es heute zum Einstz kommt.

Anzeige

Inner Game eröffnet Möglichkeiten des Selbst-Coachings, die man auf dem Golfplatz und außerhalb nützen kann. Es setzt Potenziale frei, die uns angeboren sind. Wir müssen sie nur wieder entdecken, um jene Brücke zwischen Mechanik und Gefühl zu schlagen, die heute wichtiger ist denn je.

W. Timothy Gallwey

Coaching in den 70er Jahren - der Weg in die Vorstandsetagen

Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre fand die Coaching-Arbeit nach Gallwey ihren Weg vom Sport in die Vorstandsetagen der amerikanischen Unternehmen. Vorstände haben Gallwey gebeten, ob er nicht das was er für sie bei Golftraining macht auch für den beruflichen Erfolg tun kann. So kam das Coaching - was keine Beratung ist - erstmals in die Wirtschaft. Damit ist auch die Frage geklärt, was die Wurzeln des Business Coachings sind.

Beim professionellen Business-Coaching ging es weder um Psychologie im gewöhnlichen Sinne, noch um das Einpauken, noch um Fach-Coaching (Beratung). Sicherlich mag es hierzu noch andere Meinungen und Geschichten geben, doch nach unserer ausführlichen Recherche wurde dadurch Coaching überhaupt salonfähig. Als ein bedeutender Schüler von Gallwey entwickelte John Whitmore das Wirtschaftscoaching (Business-Coaching) weiter und brachte es nach Europa

Coaching in den 80er Jahren - Europa entdeckt die Möglichkeiten

Coaching wurde in Europa zuerst in Großbritannien angewendet, bevor es Anfang der 80er Jahre vereinzelt in den Chefetagen deutscher Unternehmen fuß fasste. Erst Ende der 80er Jahre begann sich in Deutschland Coaching auch zur Lösung der persönlichen Herausforderungen zu etablieren. Nicht so in Nordamerika, dort wird es immer schon auch zur Lösung privater Schwierigkeiten eingesetzt, da es um mentales Coaching geht, das keine Trennung von privat und Beruf erlaubt. Traditionell gibt es daher in den Ursprüngen keine Trennung zwischen Sport und Privat bzw. zwischen Beruf und Privat.

Anzeige

"To coach" bedeutet auf Deutsch soviel wie betreuen, trainieren, Tipps und Anweisungen geben, mit Fakten versorgen. Das verhilft uns jedoch noch nicht zu einer klaren Definition. Beim Coaching geht es nicht allein darum zu klären, was getan werden muss, sondern auch um die Art und Weise, wie man zum Ziel gelangt. Dazu gehören vor allem die Qualität der Beziehungen untereinander sowie der gesamte Kommunikationsstil. Der Gecoachte bekommt die Fakten nicht vom Coach geliefert, sondern findet sie für sich selbst, angeregt durch den Coach. Natürlich ist das oberste Ziel von Coaching für die Praxis die Verbesserung der Leistung. Wie man sie erreicht ist das zentrale Thema des Buches.

John Whitmore - Coaching für die Praxis

Coaching in den 90 Jahren - Coaching ist modern geworden, in der Weiterbildung ist jetzt alles "Coaching"

Seit dem Coaching erstmals in Deutschland eingesetzt wird gibt es immer wieder eine Diskussion darüber was Coaching nun eigentlich ist. Dies hat sich, seit dem Coaching ein Trend wurde (Ende der 90er) weiter verstärkt. Als Modewort wird der Begriff Coaching derzeit fast in jedem Bereich von Weiterbildung eingesetzt. Daher ist es so wichtig, zu klären, was Coach und Klient unter Coaching verstehen, was der Klient sich von Coaching erhofft und in wie weit der Klient bereit ist, sich "zu bewegen".

Ausblick: Coaching

Coaching hat eine intensive und lange Entwicklung hinter sich. Trotzdem muss die Zukunft zeigen, ob es den Coaches gelingt, den Begriff zu schärfen. Noch immer wird in vielen Publikationen über Coaching auch von Beratung gesprochen. Hier sind alle gefordert, sich die Frage zu stellen: „Wenn Coaching Beratung ist, wieso bucht der Kunde nicht gleich eine Beratung.“ Und natürlich muss jeder Coach für sich, darauf eine Antwort finden.

Werbung amazon.de: Bücher zu den Themen Coach, Coaching und Marketing

Sog-Marketing für Coaches

So werden Sie für Kunden und Medien (fast) unwiderstehlich - Giso Weyand kaufen

Handbuch Coaching
und Beratung

Wirkungsvolle Modelle, kommentierte Fälle, zahlreiche Übungen kaufen

Erfolgreiche Existenzgründung

für Trainer, Berater, Coaches: Das Praxisbuch für Gründung, Existenzaufbau und Expansion kaufen