BUSINESS COACHING ERNÄHRUNG & FITNESS

Gesunde Ernährung

Damit Sie für die anstrengende Tagesarbeit gut vorbereitet sind, sollten Sie auf eine gesunde Ernährung achten.

Was haben Sie eigentlich heute Mittag gegessen? Pizza, Schweinebraten mit Knödel, oder einen grossen Salat mit ein wenig Fleisch. Wie fühlten Sie sich danach? Gestärkt für die jetzt darauf folgende Tagesarbeit oder brauchten Sie erst ein wenig Anlaufzeit, um Ihr Essen zu verdauen.

Sie werden gleich eine Vielzahl von Informationen erhalten, die Ihrem Körper mehr Energie zuführen, Ihre Verdauung verbessern und lernen Speisen so kombinieren, dass Ihr Körper die Inhaltsstoffe auch richig aufnehmen kann. Viel Vergnügen.

Das erste Prinzip: Kontrollieren Sie Ihre Ernährung täglich

Sie lieben gutes Essen? Ich auch. Wollen Sie wissen, wie Sie es fertig bringen, eine Menge zu essen? Nehmen Sie Lebensmittel in geringen Mengen und hoher Qualität zu sich. Mit dieser Art zu Essen werden Sie lange genug bei uns bleiben, um viel Essen zu können.

Medizinische Untersuchungen des Max-Planck-Instituts und vieler weiterer Institute haben ergeben, dass die sicherste Methode für ein langes Leben, die Reduzierung und richtige Zusammenstellung der täglichen Nahrung ist.

Nun... was sagt uns das? Sie werden gleich weitere Prinzipien gesunder Ernährung kennen lernen. Lassen Sie mich noch schnell eines sagen. Stellen Sie doch innerhalb der kommenden 30 Tage Ihre Ernährung auf die folgenden Prinzipien um. Und schauen Sie nach diesen Tagen Ihren Körper und die damit zusammen hängenden Gefühle genau an. Geht es Ihnen danach besser?

Das zweite Prinzip: Essen Sie vor allem wasserreiche Nahrungsmittel

Die Erdoberfläche ist zu 70 Prozent mit Wasser bedeckt. Unser menschlicher Körper besteht ebenfalls zu 70 Prozent aus Wasser. Was sollte Ihre Meinung nach gesunde Ernährung beinhalten? Richtig! 70 Prozent einer gesunden Ernährung sollte aus wasserhaltiger Nahrung bestehen. Das bedeutet vor allem viel frisches Obst und Gemüse.

Mancher Ernährungsphilosoph wird Ihnen einzureden versuchen, das Sie 2 bis 3 Liter Mineralwasser am Tag trinken sollen. Machen Sie das mal, oder besser lassen Sie es sein. Wissen Sie eigentlich wie gefährlich das ist? Die Trinkwassergesellschaften werden nur sehr schlicht kontrolliert. Das Wasser "aus dem Hahn" wird fünfmal strenger kontrolliert als das Wasser, für das Sie bezahlen. Doch ganz gleich welches Wasser Sie trinken - Sie können Ihren Körper gar nicht reinigen, indem Sie ihn ersäufen. Die richtige Wassermenge die Sie zu sich nehmen, sollte sich einfach an Ihrem Durst orientieren.

Statt Ihren Körper mit Wasser durchzuspülen, nehmen Sie einfach Nahrung zu sich, die von sich aus hauptsächlich aus Wasser besteht. Und diese wasserreichen Nahrungsmittel sind wie schon erwähnt, Obst und Gemüse. Sie liefern Ihnen genügend Wasser.

Das dritte Prinzip: Essen Sie, wann immer es geht, Trennkost

Ich möchte mich bei der Beschreibung über Trennkost auf die zwei wesentlichen Fragen beschränken. Gute Bücher dazu und zu gesunder Ernährung gibt es für ein paar Euro bei amazon.de oder hugendubel.de zu kaufen.

Die zwei Fragen sind, was genau ist Trennkost und was habe ich davon. Die erste Frage ist in einem Satz zu beantworten. Essen Sie Kohlenhydrate und eiweisshaltige Speisen getrennt. Deshalb auch Trennkost. Das bedeutet beispielsweise, dass Sie Ihr Steak zusammen mit einer grossen Schüssel Salat essen. Oder Nudel zusammen mit Gemüse. Die zweite Frage - Was bringt mir die Trennkost? - wird Sie vielleicht auf den Geschmack bringen, heute noch damit anzufangen.

Was denken Sie, wie lange es dauert, bis Sie Ihren Schweinsbraten mit Knödel verdaut haben. 1 Stunde? 2-3 Stunden? Falsch! Es dauert ca. 8 Stunden, bis Ihr Magen wieder leer geräumt ist. Eine sehr beachtliche Zeit, nicht wahr? Eine Trennkost-Mahlzeit ist dagegen in ca. 2-3 Stunden verdaut. Und noch was kommt hinzu. Dazu müssen wir einen kleinen Ausflug in die Chemie machen.

sgd_Heilpraktiker_2

Exkurs: Gesunde Ernährung

Wir wissen aus der Chemie, dass zwei gegensätzliche Mittel (Säure und Lauge) nicht gleichzeitig wirken können. Sie neutralisieren sich gegenseitig. Wenn Sie protein- und kohlenhydrathaltige Nahrung gleichzeitig essen, wird die Verdauung beeinträchtigt oder wird völlig unterbrochen. Unverdaute Nahrung ist ein Nährboden für Bakterien, die sie zur Gärung bringen und zersetzen, was zu Verdauungsstörungen und Blähungen führen kann.

Unverträgliche Nahrungskombinationen entziehen Ihrem Körper Energie. Und was Energie entzieht kann nicht gut sein, oder? Es bewirkt ein Übermaß an Säure, was dazu führen kann, dass Ihr Blut verdickt, langsamer zirkuliert und damit dem Körper Sauerstoff entzieht.

Erinnern Sie sich noch an Ihr letztes Weihnachten? Wie haben Sie sich nach dem Essen gefühlt? Fragen Sie doch mal beim nächsten Besuch in Ihrer Apotheke, wieviele Produkte diese wegen Magenverstimmung verkauft haben. Sie werden staunen. Trennkost ist eine vernünftige Kombination. Sie machen Ihren Arzt damit nicht reicher, aber für den nächsten Mercedes wird`s bei Ihm reichen.

Sie nehmen pro Mahlzeit eine kondensierte Speise zu sich? Was kondensierte Speisen sind, fragen Sie?

Alle Lebensmittel, die wenig Wasser enthalten - beispielsweise getrocknetes Rindfleisch. Honigmelonen enthalten dagegen sehr viel Wasser. Sie müssen jetzt nicht auf diese kondensierten Speisen verzichten. Achten Sie nur darauf, dass Sie Kohlenhydrate und Proteine nicht gleichzeitig essen. Essen Sie Mittag einen Fisch und abends einfach ein Nudelgericht. Ganz einfach, oder?

Wachen Sie morgens eigentlich müde auf? Selbst dann, wenn Sie sechs, sieben oder gar acht Stunden geschlafen haben. Ein Grund dafür könnte sein, dass Ihr Verdauungsapparat Überstunden geschoben hat. Vielleicht ein weiterer Grund, die Gewohnheiten auf gesunde Ernährung umzustellen.

Das vierte Prinzip: Essen Sie viel frisches Obst

Obst ist die beste und gesündeste Nahrung. Weil unsere Körper für die Verdauung sehr wenig Energie aufbringen muss und es daraus mehr Nährstoffe beziehen kann als aus jeder anderen Speise. Die Hauptnahrung für unser Gehirn, ist Traubenzucker. Obst besteht zu einem grossen Teil aus Fruchtzucker (kann sehr schnell in Traubenzucker umgewandelt werden) und Wasser. Das bedeutet, Obst reinigt und ernährt gleichermassen.

Das einzige, was beim Verzehr von Obst beachtet werden muss ist, dass frisches Obst immer auf leeren Magen gegessen wird. Warum?
Weil Obst anders als die übrigen Nahrungsmittel hauptsächlich im Dünndarm verarbeitet wird. Das Obst gelangt in sehr kurzer Zeit, über den Magen in den Dünndarm und gibt dort Zucker ab. Ist der Magen aber noch voll von der üppigen Mittagsmahlzeit oder Abendessen, wird das Obst im Magen aufgehalten und beginnt dort zu gären. Hatten Sie nach einer Mahlzeit schon mal unangenehmen Mundgeruch oder mussten aufstossen?

Wichtig für die gesunde Ernährung ... Essen Sie Obst immer auf nüchternen Magen

Beachten Sie diese vier einfachen Prinzipien für eine gesunde Ernährung. Ihr Körper wird es Ihnen danken und Sie mit mehr Energie für die Tagesarbeit belohnen.