Image Deutschland

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) wollte in einer Umfrage heraus finden, wie das Selbstbild der Deutschen und ihr Image bei den europäischen Nachbarn ist. Zwischen deutschem Selbstbild und dem europäischen Fremdbild sind dabei erhebliche Unterschiede festzustellen.

Wie sehen Europäer das Image der Deutschen?

Als typischste aller deutschen Produkte gelten Bier und Würstchen. Das ergab die Studie, welche die Gesellschaft für Konsumforschung für das Germanische Nationalmuseum Nürnberg anlässlich dessen Sonderausstellung "Was ist deutsch?" (02. Juni bis 03. Oktober 2006) anfertigen ließ.

Wie Europäer das Image der Deutschen bewerten

Unsere europäischen Nachbarn sehen Deutsche von "nett" bis "arrogant"

Je intensiver der persönliche Kontakt, desto eher geht das Bild von ihnen mit Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Umgänglichkeit und Geselligkeit einher. Dafür stehen vor allem Niederländer und Franzosen. Jeder fünfte Niederländer beschrieb die Deutschen als nette und freundliche Menschen. In Frankreich betonte jeder Fünfte die Partnerschaft mit den europäischen Nachbarn. In Russland gaben nur acht Prozent der Menschen an, dass sie die Deutschen mögen.

Auf der anderen Seite existieren auch große Vorurteile, wie die Untersuchung an Beispielem der Tschechen, Österreicher oder Italiener ausmachte: Nahezu jeder fünfte Tscheche hält die Deutschen für arrogant. Acht Prozent der Österreicher sagten spontan, dass sie die Deutschen nicht mögen und knapp jeder zehnte Italiener verbindet Deutschland immer noch mit Hitler und den Nazis.

Tunnelblick aus eigener Perspektive

Überraschenderweise waren es nur die Deutschen selbst, die dazu neigen, sich in übertriebenem Maße Sorgen zu machen und den Blick zu sehr auf die eigenen Schwächen zu lenken: So antworten rund sieben Prozent der Deutschen auf die Frage "Was ist deutsch?" unvermittelt, dass die Deutschen pessimistisch seien und viel jammern. Diese Einschätzung wird in den anderen Ländern Europas dagegen so gut wie überhaupt nicht geteilt.

Europäer bewerten Image der Deutschen

Ebenso verhält es sich mit der Sichtweise zu den Themen Arbeitslosigkeit und sonstigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Neben elf Prozent der Deutschen nannten das lediglich noch neun Prozent der Österreicher als Problem der Deutschen. In den übrigen Ländern Europas wird das praktisch nicht mit Deutschland assoziiert. Dagegen wird Deutschland aber viel mehr mit Krieg in Zusammenhang gebracht, als es die Deutschen selbst tun. Auch die Verbindung zu Hitler und den Nationalsozialisten ist bei den Nachbarn präsenter. Zumindest zehn Prozent der befragten Deutschen antworteten spontan auf die Frage "Was ist deutsch?", dass dieses Land ihre Heimat ist.

» mehr Online Informationen von www.nbaservice.com

Basisdaten der GfK-Umfrage

Im Rahmen der Studie befragte die GfK Marktforschung im Auftrag des GfK-Nürnberg e.V. zu Beginn des Jahres 2006 insgesamt rund 12.000 Bürger in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich, Polen, Russland, Tschechien und der Türkei. Die Studie repräsentiert zirka 435 Millionen europäische Bürger ab 14 beziehungsweise 15 Jahren. Die Frage über das Denken, wofür die Deutschen stehen, wurde als offene Frage formuliert.