COACHING BUSINESS UNTERNEHMER BERATUNG

Sprechen Sie schon Multimedial?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Es ist nicht immer einfach, den Experten gegenüber zu verstehen ... :-)

@ ... :
Das Zeichen (gesprochen als "ät" oder auch Klammeraffe) verbindet in der Emailadresse Benutzernamen und Domainnamen

Abkürzungen ... :
Die Funktion der (umfangreichen) Abkürzungen (häufig als Akronym bezeichnet) lässt sich mit den Emoticons, der Smileys vergleichen. Manchmal stehen Sie konkret für eine Aussage, die sonst sehr viel Raum beanspruchen würden. Veilleicht auch besser so ;-)

Die wichtigsten Akronyme:

Akronym   Bedeutung
"g"   grin (Grinsen)
"gd&r"   grinning, ducking and running (grinsen, untertauchen und losrennen)
"jk"   just kidding (nur ein Scherz)
"s"   sigh (seufzen)
"l"   laugh (Lachen)
"< >"   no comment (kein Kommentar)
"i"   irony (ist ironisch gemeint)
"BTW"   by the way (übrigens)
"ROFL"   rolling on the floor, laughing (sich vor Lachen auf dem Boden wälzen)
"IMHO"   in my humble opinion (meiner Meinung nach)
"CU"   see you (bis später)
"..."   back in a second (einen Moment, bitte)
"TIA"   thanks in advance (besten dank im Voraus)

Absturz ... :
ungewollter Programmabruch, der meist durch einen Fehler in der Hard- oder Software oder eines Anwendungsfehlers auftritt.

(Remote-)Access-Server ... :
Kommunikationsgerät, das Verbindungen von Computern über Telefon- oder Datenleitungen ermöglicht. Das Gerät bedient dabei über seine eingebaute Technologie mehrere Computerverbindugen gleichzeitig.

Account ... :
heisst eigentlich Konto und funktioniert ähnlich wie bei der Bank. Wer sich für einen Internet-Provider oder einen Online-Dienst entschieden hat, erhält einen Account, mit dem die Nutzung der Dienste und der Zugriff aufs Internet möglich werden. Dieser Account ermöglicht dem Provider genau zu berechnen, welche Dienste Sie in Anspruch genommen haben.

Acrobat ... :
Software zum Erstellen anspruchsvoller Dokumente. Der Acrobat-Reader ermöglicht Ihnen, Dokumente mit geringem Speicherbedarf ins Internet zu stellen. Sie erkennen eine Acrobatdatei an der Endung .pdf

Adresse ... :
zum einen die Angabe, unter der Sie eine Website oder E-Mail bekommen können. Zum anderen die Angabe, unter der ein Client ein bestimmtes Angebot (z.B. eine Website wie www.nbaservice.com) findet. Logisch ist: Klarschrift für die ellen langen IP-Adressen, die nur aus Ziffern bestehen (Bsp. hba@nbaservice.com, wobei "hba" der Benutzername ist und " nbaservice.com" als Synonym für den Server steht, den Sie erreichen wollen. Der Server der ARD hat z.B. die IP-Adresse 217.66.32.21 - http://www.ard.de lässt sich jedoch viel einfacher merken, oder?

ADSL ... :
Asymmetric Digital Subscriber Line; Technik zur Übertragung digitaler Daten.

Animated GIF ... :
Dateiformat, welches das Abspielen mehrerer Einzelbilder in einer festgelegten Reihenfolge ermöglicht. Gehen Sie sparsam damit um - die Besucher im Netz suchen Informationen, die Sie weiter bringen, keine grafischen Spielereien!

AOL ... :
American OnLine - Online-Dienst. Emailadressen von AOL Benutzer sehen wie folgt aus: ihr-name@aol.com

Arpanet ... :
"Advanced Research Projects Agency Network", der Vorläufer des Internets

ASCII ... :
"American Standard Code for Information Interchange" - US-Standard Code für die Übermittlung von Buchstaben und Zahlen

Attach(-ment) ... :
Bezeichnung für eine Datei beliebigen Formats, die an eine -> E-Mail angehängt wird.

Authentifizierung ... :
Vorgang, bei dem ein Benutzer dem System durch Angabe eines zuvor vereinbarten -> Passwortes seine Identität und Zugangsberechtigung übermittelt.

Autoresponder ... :
Möglichkeit, beim Erhalt einer elektronischen Nachricht (E-Mail, Formular) automatisch eine vorher formulierte Antwort abzusenden.

B2B ... :
Business-to-business - elektronischer Handel über das Internet zwischen zwei Unternehmen

B2C ... :
Business-to-consumer - bezeichnet den Handel im Internet zwischen einem Unternehmer und einem Endverbraucher

Backbone ... :
zu deutsch: "Trägernetz". Hochleistungs- Verbindungsnetzwerk zwischen den einzelnen Netzen.

Backup ... :
Backup im Sinne von Datensicherung ist allgemein bekannt, oft aber auch un vor allem in Bezug auf Rechnernetze gemeint. Zusätzlich zu einer Leitung zur Verfügung stehender Kommunikationsweg, der im Falle des Ausfalls der Hauptverbindung automatisch dessen Funktion übernimmt.

Bandbreite ... :
Maß für die Übertraungskapazität einer Telekommunikationsleitung. Bei manchen - Internet Providern muss man sich für eine Bandbreite entscheiden, mit der die Daten übertragen werden. Je höher die Bandbreite (gemessen in bps Bit pro Sekunde), desto schneller der Datendurchsatz.

Banner ... :
Mitteilungen, die auf einer Website erscheinen und (Werbe-)Informationen einblenden.

Benutzeroberfläche ... :
Bedien- und Anzeigeelement eines Betriebssystems, Programm oder Browser, die es dem Benutzer erlaubt, Informationen zu verarbeiten.

Betriebssystem ... :
Das elementare Programm eines Computers. Es steuert und verwaltet alle internen Komponenten und Funktionen (Windows XP, Apple Mac OS, Linux, Unix etc.

Binärdateien... :
Bilder die Sie auf Ihrer eigenen Homepage oder Website bereiten stellen wollen, müssen Sie als Webmaster im Binärmodus auf den Server spielen. (im Gegensatz dazu HTML-Dateien im sog. ASCI- Modus)

Bit ... :
Abkürzung für "Binery digit". Binäres Zeichen in der Datenverarbeitung, basierend auf dem Binärcode (Einsen und Nullen = ja und nein). Sage einer noch, Computer seien intelligent

Blog ... :
Ein Blog ist eine einfach nutzbare Website, auf der Sie ganz schnell Gedanken veröffentlichen, mit Menschen interagieren und vieles mehr tun können. Völlig KOSTENLOS. Einen Blog für Unternehmer finden Sie unter Unternehmen-Management-Erfolg

Booten ... :
bezeichnet den Vorgang, wenn Sie am morgen im Büro Ihren Rechner einschalten und die Software geladen wird.

Browser ... : (wörtlich: schmöckern, durchsuchen)
Browser [sprich Brauser] sind Programme, mit denen Sie Internet-Seiten auf dem Bildschirm darstellen und durchs Internet surfen [sprich sörfen] können. Die bekanntesten sind der Microsoft Internet Explorer [sprich Meikrosoft Internet Explohrer] und der Mozilla Firefox [sprich Mozilla Feierfox].

Button ... :
mit der (Computer-)Maus anklickbare Schaltflächen zum Starten gewünschter Aktionen - manchmal auch ungewünschter Funktionen ;-) also immer genau hin schauen, worauf Sie da klicken

Byte ... :
die kleinste von Programmen verwaltbare Speicherstelle; eine Serie Bits von einer bestimmten Länge, gewöhnlich acht Bits. Ihr Hauptspeicher wird überlicherweise in Mbytes (Megabytes) angegeben.

Cache ... :
schneller Zwischenspeicher, der Daten aus dem Arbeitsspeicher oder von der Festplatte aufnimmt und bei Bedarf wieder zur Verfügung stellt. Durch den Cache wird die Arbeitsgeschwindigkeit des gesamten Systems erhöht.

Certification ... :
Bescheinigung darüber, dass der Besitzer des Zertifikats seine Identität glaubhaft gemacht hat

CGI ... :
Common Gateway Interface - eine Programmierschnittstelle zum Datenaustausch zwischen Browser und Programmen auf dem Web-Server.

Client ... :
z.B. eine Anwendung, die die Dienste eines Servers in Anspruch nimmt.

Client/Server-Modell ... :
eine Arbeitsteilung zwischen Computern. Der Server stellt anderen Computern, den Clients, mit denen dieser durch ein Netzwerk oder eine Telefonleitung verbunden ist, Dienste zur Verfügung, so z.B. die Bereitstellung von Datenbanken oder Vermittlung von E-Mails. Client und Server bedienen sich eines genau definierten Protokolls. Alle wichtigen Internet-Anwendungen (WWW, FTP, News) basieren auf diesem einfachen Client-Server-Prinzip.

Clustering ... :
Diese Technologie erlaubt die Verbindung von mehreren Servern in einer IT-Umgebung, um Ressourcen effizienter nutzen zu können und Systemausfallzeiten zu reduzieren.

.com ... :
(gesprochen als dot com) Wenn Sie diese Buchstaben im letzten Teil einer Internetadresse sehen, handelt es sich in den meisten Fällen um ein kommerzielles Angebot.

connectivity ... :
Überbegriff für den technischen Anschluss an das Internet, der sowohl die Software und die Hardware als auch die Leitung zum Provider einschließt.

Cookie ... :
kleine Datei, die von einer besuchten Website auf der Festplatte des Nutzers erzeugt wird und so die Aktivitäten des Nutzers protokolliert. Dieser Vorgang findet beispielsweise bei Amazon statt. Während Sie Ihre Bücher aussuchen, speichert die Seite die Daten ab. Sobald Sie zur Kasse gehen, kann Amazon aufgrund der gesammelten Daten Ihnen die ausgewählten Bücher liefern und in Rechnung stellen.

Counter ... :
zählt sichtbar oder unsichtbar die Anzahl der Zugriffe auf einer Website. Eine weiteres Werkzeug für Webmaster, um Ihr Angebot den Bedürfnissen der Kunden anzupassen.

CPU ... :
Die Abkürzung steht für "Central Processor Unit" Damit ist der Hauptprozessor Ihres Computers gemeint.

Crawler ... :
Programm zu automatischen Erstellung des Index von Webseiten.

CRM ... :
"Customer Relationship Management" Software-Lösung auf Internetbasis für den Vertrieb zur Kundenbeziehungspflege, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Die Systeme werden weitestgehend in die vorhandene Systemlandschaft des Kunden integriert.

Cyberspace ... :
stammt aus William Gibsons Fantasy-Roman "Neuromancer" und bezeichnet "die Welt der Computer und die in dieser Welt vorherrschende Kultur".

DECT ... :
Digital European Cordless Telecommunications - für die Schnurlostelefonie entwickelter europäischer Standard.

Denial of Service Attacks... :
Angriffe auf die verschiedenen Dienste eines Servers oder einer Firewall in einem Netzwerk von außerhalb über das Internet. Ziel der Angriffe ist eine Störung bzw. Lahmlegung der Dienste.

DES ... :
Abkürzung für "Data Encryption Standard" (Datenverschlüsselungs-Standard). In einer symmetrischen Verschlüsselung werden Blöcke zu je 64 Bits mit einem 56-Bit-Schlüssel codiert.

DHCP ... :
Abk. für "Dynamic Host Configuration Protocol" Protokoll für die dynamische Vergabe von IP-Adressen. Den angeschlossenen Arbeitsstationen eines Netzwerkes kann vom DHCP-Server automatisch eine IP-Adresse zugewiesen werden.

DHTML ... :
von Browsern der 4. Generation bereit gestellte Funktionen zur Entwicklung selbst ablaufender, interaktiver Anwendungen.

DNS ... :
Abkürzung für "Domain Name Server"; DNS ist ein dezentraler Dienst, der Rechner-Namen bzw. Internet-Adressen (z.B. http://www.nbaservice.com) und IP-Adressen (z.B. 192.59.68.55) einander zuordnet. Für jedes LAN (Local Area Network) mit Internet-Anschluss, muss ein DNS-Server diese Informationen verwalten. Sobald eine Seite im Internet angewählt wird, fragt der Browser zuerst einen Domain Name Server ab. Dieser meldet die entsprechende numerische Adresse zurück, worauf der Browser eine direkte Verbindung zur IP-Adresse aufbauen kann.

Download ... :
Übertragung einer Datei aus dem Internet auf den eigenen Rechner.

E-Commerce-Anwendungen ... :
Hier sind alle Arten von Geschäftsprozessen gemeint, die auf elektronischen Weg abgewickelt werden können. Dies betrifft den Kundenkontakt via E-Mail ebenso wie den Verkauf via Internet-Shop. Online-Banking

EDI-(FACT) ... :
Abkürzung für Electronic Data Interchange (for Administration, Commerce and Transport); ist ein international standarisiertes Nachrichtenformat für den elektronischen Austausch kommerzieller genormter Daten (für Verwaltung, Handel und Transport) zwischen zwei Computersystemen. Gängige Geschäftsvorgänge werden mit Hilfe einer eigenen Software-Lösung abgewickelt, die von allen beteiligten Firmen problemlos genutzt werden kann. EDI ist ein zentraler Bestandteil des E-Business.

edu ... :
Wenn diese Buchstaben im letzten Teil der Adresse auftauchen, zeigt das an, dass der Server von einer Bildungseinrichtung betrieben wird.

Electronic Payment/Elctronic Cash ... :
Die allgemeine Bezeichnung für elektronische Zahlungssysteme im Internet und in Online-Diensten.

E-Mail ... :
elektronische Post, mit der Nachrichten in sekundenschnelle von Computer zu Computer verschickt werden können. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Text-, Präsentation-,Ton- und Bilddateien anzuhängen.

E-Mail-Adresse ... :
diese erhält man entweder von seinem Provider oder einem Mail-Dienst zugeteilt. E-Mail-Adressen von anderen findet man auf den entsprechenden Webseiten oder im "Kopf" (Header) empfangener Mails.

Entpacker ... :
Versendet der Server Informationen in Form gezippter Daten (mit der Endung .zip) via Internet, so braucht der Client ein Programm, um diese lesen zu können. Zu den bekanntesten Programmen unter Windows gehören u.a. Winzip und WinRar.

Extranet ... :
Enterprise Ressource Planning; darunter versteht sich eine vollständig intergrierte Software-Lösung für Fertigung, Finanzen, Logistik, Personal, Projekt, Vertrieb usw. Sie bieten Funktionalität für alle Bereiche eines Unternehmens und bestehen aus einer Reihe modularer und möglichst einfach zu integrierender Komponenten.

E-Zine ... :
ist die Bezeichnung für ein elektronisches Magazin

FAQ ... :
Frequently Asked Questions; häufig gestellte Fragen (und die Antworten dazu)

File-Server ... :
Computer für Speicher- und Archivierungsdienste.

Firewall ... :
Spezielle Software und Computer, um die Sicherheit in Netzwerken zu erhöhen.

Frames ... :
Browser-Technik, die es ermöglichen soll, das Browser-Fenster in verschiedene voneinander getrennte Bereiche aufzuteilen. Diese Technik ist "Suchmaschinen" unfreundlich. Sie sollten als Unternehmer ganz darauf verzichten. Und stattdessen, sauberes HTML verwenden.

Freeware... :
Software, die Sie kostenlos nutzen können.

FTP ... :
Abkürzung für "File Transfer Protokoll"; bezeichnet einen technischen Standard, mit dem Sie Ihre Daten schnell und sicher übertragen können. Wenn Sie Daten für Ihre Kunden ins Netz stellen, benutzen Sie das FTP-Protokoll. Zu beachten ist, dass Sie Bilder im Binärmodus hochladen - und Ihre HTML-Seiten im ASCII-Modus.

Gateway ... :
Computer, der Daten zwischen zwei sonst inkompatiblen Netzwerken überträgt.

GIF ... :
Graphic Interchange Format; zusammen mit dem JPEG das Standardformat für Grafikdateien, die von fast allen Computern verarbeitet werden können.

Gigabyte ... :
Maßeinheit, bevorzugt eingesetzt bei Speichermedien (Hauptspeicher, Festplatte etc.); entspricht 1.073.741.824 Bytes.

GUI ... :
Graphical User Interface; grafische Benutzeroberfläche, die dem Internet zu einer leichter zu bedienenden Oberfläche verholfen hat.

Hacker ... :
Computerspezialist; der nicht immer die Besten Absichtern verfolgt ;-)

Hardware ... :
der eigentliche physische Computer und die daran angeschlossenen Komponenten (Drucker, Laufwerke, Kabel)

Header ... :
Kopf eines Datenpakets; z.B. schicken einer Email, damit der Computer weiss, wohin das Paket gehen soll

Homepage ... :
Web-Seite bzw. bei mehrseitigen Darstellungen im Internet jeweils die erste Seite (Startseite)

Host ... :
(wörtlich: Gastgeber) Computer im Internet; beispielsweise ein Computer der Ihre Homepage beinhaltet (auch also Hosting bezeichnet)

HTML ... :
Abkürzung für "Hypertext Markup Language". Standardisierte Seitenbeschreibungssprache für Seiten im Internet bzw. Intranet. Die Sprache definiert die Gestaltung, den Inhalt und die Grafik einer Seite wie auch die Links (Hyperlinks: Verbindungen) zu eigenen oder fremden Seiten.

HTTP ... :
"Hyper Text Transfer Protokoll"; das Protokoll übernimmt die Übertragung von Internetseiten.

Hpyerlink ... :
farblich markierte Texte oder Grafiken; beim Anklicken werden die Besucher entweder zu einer bestimmten Stelle im selben Dokument geleitet. Oder auf eine andere Seite weitergeleitet.

Hypertext ... :
Texte, die verknüpft sind. Beim Anklicken eines Hypertextstelle werden die Besucher zu einem Text geleitet, der i.d.R. in inhaltlicher Beziehung zum Ausgangstext stehen sollte.

Icon ... :
kleines Bild oder Symbol

ICMP ... :
Abkürzung für "Internet Control Message Protokoll"; kontrolliert die IP-Verbindungen

ICQ ... :
Abkürzung für "I seek you" (Ich suche dich; ICQ ist ein einfach zu bedienendes Chat-Programm im Internet.

Interface ... :
Schnittstelle; Eigenschaften von Verbindungen zwischen zwei Systemen. MMI bezeichnet eine Mensch-Maschine Interface. Also die Bedieneroberfläche (Browser) als Schnittstelle zwischen Computer, Software und Mensch.

Internet ... :
Verbund von Millionen Computern zu einem gemeinsamen Informations-Netzwerk.

Inernet Explorer ... :
Bekannter Browser der Firma Microsoft.

InterNIC ... :
Gegenstück zum deutschen DE-NIC

Intranet ... :
(Firmen)internes geschlossenes Netzwerk, das als Basis der Datenaufbereitung und Darstellung die Internettechnologie nutzt.

IP ... :
Protokoll, das dafür sorgt, das Ihre Daten den Empfänger korrekt erreichen.

IP-Adresse ... :
numerisches Gegenstück des Domain-Namens. Jeder Computer im Internet ist durch diese Zahlenfolge (Beispiel: 192.100.100.20) genau zu lokalisieren.

ISDN ... :
"Integrated Services Digital Network; digitales Telefonnetz und Datenübertragungsmodell, das im Gegensatz zu herkömmlichen Telefonleitungen mit digitalen Signalen anstelle von analogen Tonfrequenzen arbeitet und eine sehr viel schnellere Übertragungsgeschwindigkeit erlaubt. Ein ISDN-Anschluss beinhaltet zwei Datenkanäle von jeweils 64 Kilobits und einen 16 Kbit Steuerkanal.

ISDN Kanalbündelung ... :
ISDN bietet die Möglichkeit, die beiden Datenkanäle zu einem Datenkanl von 128 Kbps zu verbinden.

ISP ... :
"Internet Service Provider; Unternehmen, die gegen Gebühr über eigene Teilnetze Zugang zum Internet anbietet.

Java ... :
universelle Programmiersprache, die zur Entwicklung von interaktiven Programmen (Grafiken, Animationen) in Web-Seiten eingesetzt wird.

Javascript ... :
Skriptsprache zur Verknüpfung von Programmcode mit statischen HTML-Seiten.

JPEG ... :
auch JPG; Grafikstandard, um Bilder und Grafiken in Web-Seiten anzuzeigen.

KB/Kbyte ... :
Abkürzung für Kilobyte; 1 Kilobyte = 1.024 Bytes

Kernel ... :
Der Kernel bezeichnet den Kern eines Programmes, dass für alle Basisaufgaben und das Starten von zugehörigen Programmteilen verantwortlich ist.

Klammeraffe ... :
Sonderzeichen @, das Sie über die Tastaturkombination "strg+alt+Q" erhalten; wird vor allem für die Eingabe von Emailadressen benötigt.

LAN ... :
Local Area Network, lokales Computernetzwerk eines Unternehmens.

LDAP ... :
Abkürzung für "Lightweight Directory Access Protocol" (deutsch: Protokoll für den Zugriff auf Verzeichnisse). Das Protokoll definiert einen Standard, für die Kommunikation zu einer Datenbank.

Leased Line ... :
Standleitung; gemietete permanente Verbindung zum Internet, die jederzeit wechselseitigen Zugriff erlaubt.

Link ... :
innerhalb eines Inernet-Dokumentes farblich oder anderweitig markierter Bereich, der eine Verbindung zu weiterführenden und themenverwandten Dokumenten herstellt.

Linux ... :
an UNIX angelehntes Betriebsystem für den PC; wurde 1991 vom finnischen Studenten Linus Thorvalds entwickelt.

Login ... :
Anmeldeprozedur in lokalen Netzen oder dem Internet.

Macintosh ... :
Lieblings-Computer vieler Grafiker und Marketingfirmen. Besser bekannt unter dem Namen Apple. Erfinder des Apple Macintosh ist Steve Jobs. Neueste Geräte aus der Feder von Jobs sind u.a. der IPod und für die Musik- und Informationsliebhaber unter euch die I-Tunes Plattform. Unter der Ihr euch Podcasts, Musik und weitere feine Sachen ganz leicht herunterladen könnt.

Mailing list ... :
persönliche Verteilerliste (Emails) zu einem bestimmten Thema und für einen genau bestimmten Nutzenkreis.

Mainframe ... :
(Großrechner) Ein Computer, der gewöhnlich komplett mit seiner gesamten Peripherie gekauft wird und oft eine geschlossene Architektur darstellt; selten kompatibel mit Produkten anderer Hersteller.

MB/Mbyte ... :
Kürzel für Megabyte. 1 Mbyte = 1.024 Kbyte = 1.048.576 Bytes

Message ... :
Nachricht

Metatag ... :
Bezeichnung im Kopfbereich einer HTML-Seite, die Ihnen die Möglichkeit bietet, Suchmaschinen Stichwörter (sog. Keywords = Schlüsselwörter) zur Verfügung zu stellen oder die Beziehung Ihrer Seite zu anderen Seiten zu definieren.

MIME ... :
"Multipurpose Internet Mail Extensions; eine Technik, Binärdateien an E-Mails anzuhängen.

Mosaic ... :
Weltweit erster Web-Browser. Entwickelt von Netscape Guru Marc Andreesen. Bisschen Nostalgie sollte ja auch im Internet-Zeitalter erlaubt sein, oder? ;-)

MPEG ... :
Moving Pictures Expert Group; Expertengruppe, die für die Standardisierung von Kompressionsverfahren für bewegte Bilder zuständig zeichnet.

MP-3 ... :
Komprimierungstechnik für Musik im Internet, ohne das hörbare Qualitätseinbußen auftreten.

MySQL ... :
My"SQL" = Structured Query Language". Wird heute bei den meisten Internet-Provider als Standard-Datenbank eingesetzt.

NAT ... :
Abkürzung für "Network Address Translation"; Übersetzung der lokalen Netzwerkadressen - das gesamte Netzwerk kommuniziert dabei mit einer einzigen, zentralen öffentlichen IP-Adresse, anstatt mit vielen Einzeladressen.

Newsgroup ... :
fachliche, wissenschaftliche oder rein unterhaltende Diskussions- Gruppe; eine Art öffentliches schwarzes Brett zum Nachrichtenaustausch.

Newsletter ... :
Im Internet als E-Mail-Service abonniertes Nachrichtenrundschreiben. Unternehmer und Coaching Interessierte finden hier beispielsweise interessante Neuigkeiten und viele nützliche Tipps. Bisschen Werbung sollte im Internet erlaubt sein, oder? :-)

Newsreader ... :
Programm zum Lesen von Nachrichten.

NNTP ... :
Abkürzung für "Network News Transfer Protokoll"; Standard für die Erstellung, Weiterleitung, Verteilung und den Empfang von Artikeln in Internet-Newsgruppen.

Notebook ... :
Tragbarer Computer mit den Ausmaßen eines Notizbuches und der Leistung eines Standard-PC.

Offline/Online ... :
Nach dem Einloggen ist ein Computer in Echtzeit ins weltweite Netz eingebunden, er ist ONline (wörtlich: erreichbar). Ist die Verbindung getrennt, ist der Rechner OFFline. E-Mails kommen trotzdem an - Sie werden auf dem Server Ihres Internet-Providers zwischengespeichert und können beim nächsten Einloggen wie gewohnt gelesen werden.

Online-Dienst ... :
in der Regel kommerzielle Anbieter eines geschlossenen, sehr umfangreichen Dienstleistungs- und Serviceangebotes, die meist auch einen Internet-Zugang anbieten. (z.B.: T-Online, AOL)

Open Source ... :
Software oder Programme, die Sie kostenlos im Internet bekommen können.

Packet Filtering ... :
zu deutsch: Filtern der Datenpakete; funktioniert ähnlich einer Kaffeemaschine; die ein- und ausgehenden Daten werden anhand einer zu vor erstellten Tabelle analysiert und kontrolliert. Ein "Packet Filter" interpretiert den Inhalt der Datenpakete und prüft, ob die Daten den definierten Regeln entsprechen. Die guten ins Töpfchen die schlechten in den Müllheimer.

Page ... :
Seite im Internet; ein Dokument oder eine Sammlung von Informationen, die über das Internet (WWW) zugänglich sind.

PageView ... :
Masseinheit zur Messung der Seitenabrufe einer Web-Seite; ruft ein Benutzer Ihre Seite mit seinem Browser im Internet auf, wird diese gezählt.

Pagerank ... :
Bewertungssystem von Google. Je höher der Pagerank einer Seite, desto wichtiger hält Sie Google für seine Internetgemeinschaft.

Parallele Schnittstelle ... :
Schnittstelle an Ihrem Personal Computer, dient u. a. zum Anschluß des Druckers.

PGP ... :
"Pretty Good Privacy; Verschlüsselungsprogramm für elektronische Nachrichten (Emails). Falls Sie mal möchten, das der CIA oder der Bundesnachrichtendienst nicht mit hört. :-))

PING ... :
Packet Internet Groper; ein Programm, das durch das Versenden von Testdaten im Internet herumtastest, um festzustellen, ob eine Zieladresse existiert bzw. bereit ist Daten zu empfangen.

Podcasting ... :
Podcasting, (Hören nach Bedarf), bezeichnet das Produzieren und Anbieten von Audio- oder Videodateien über das Internet. Der Begriff setzt sich aus den beiden Wörtern iPod und Broadcasting (engl. für "ausstrahlen") zusammen. Beliebige Teilnehmende (Podcaster) erstellen diese Medien-Dateien und stellen sie anschließend mittels eines RSS-Feeds auf einem Server im Internet bereit. Ein Teilnehmer kann diesen Feed mit einer speziellen Software für Podcasts "abonnieren".

PoP ... :
Point of Presence (zu deutsch: örtlicher Zugang) Lokaler Einwahlknoten überregionaler Internet-Service-Provider.

POP3 ... :
Abkürzung für "Post Office Protocol". POP wurde 1984 in Verbindung mit TCP/IP definiert und ermöglicht das Empfangen von E-Mails auch auf solchen Systemen, die keine dauerhafte Verbindung zum E-Mail-Server garantieren können. Darum gilt POP3 zusammen mit SMTP (Senden von Nachrichten) als Standard-Protokoll für die meisten E-Mail-Clients im Internet.

Provider ... :
Dienstleister, in dessen Netz im Internet man sich gegen Gebühr einwählen und einloggen kann.

RAM ... :
Random Access Memory; allgemeine Bezeichnung für den Arbeitsspeicher eines Computers.

Readme-Datei ... :
(wörtlich: Lies-mich-Datei) Spezielle und aktuelle Textdatei, die wichtige Informationen zur Installation von einem Software-Programm enthält.

Readme-Datei ... :
(wörtlich: Lies-mich-Datei) Spezielle und aktuelle Textdatei, die wichtige Informationen zur Installation von einem Software-Programm enthält.

RFC ... :
Requests for Comments; sind Beschreibungen über Standards im Internet.

RIPE ... :
Reseaux IP Europeens; Zusammenschluß europäischer Netze, die TCP/IP verwenden.

Roaming ... :
beschreibt die Eigenschaft eines Dienstes, diesen ortsunabhängig nutzen zu können. Bei Telefondiensten bedeutet dies z.B. dass ein Handy eines deutschen Anbieters auch in anderen Ländern genutzt werden kann. Bei Internet-Verbindungen ermöglicht diese Eigenschaft, dass die Dienste des Anbieters nicht nur am "Heimatstandort" zur Verfügung stehen, sondern auch unterwegs den Zugang zu wichtigen Unternehmens-Informationen gewährleistet. (ideal für Betriebe mit mehreren Filialen oder Außendienst- Mitarbeitern)

ROM ... :
Read Only Memory; der nicht flüchtige Speicher eines Speichermediums.

Routing/Router ... :
Ein Router hat die Aufgabe, zwei räumlich getrennte Netzwerke über eine Telekommunikations-Leitung zu verbinden. Wann immer also ein Rechner via LAN eine Netzwerk- Ressource (Server, Rechner des Kollegen, Drucker) ansprechen soll, die sich physikalisch in einem anderen Netzwerk befinden, dann stellt der Router den Kontakt zwischen beiden Netzwerken her.

Search engine ... :
Suchdatenbanken im Internet, mit deren Hilfe Sie Informationen zu Begriffen finden, zu denen Sie keine genauen Adressen kennen.

Secure Server ... :
Sicherer Server oder auch Webseite, die mit bis zu 256-Bit Verschlüsselung arbeitet. Eine solch sichere Seite erkennen Sie in der Adresszeile daran, wenn ein "https" vorangestellt ist. In manchen modernen Browsern wird die Adresszeile auch gelb angezeigt.

Server ... :
zentraler Computer eines Netzwerkes mit der entsprechenden Software, der den am Netzwerk beteiligten Computern Leistungen und Daten zur Verfügung stellt.

Shockwave ... :
Ist ein Browser Plug-In. Dieses Plug-in ermöglicht als Teil einer Web-Seite die Darstellung multimedialer (Bild und Ton) Dokumente und Präsentationen.

Site map (Übersicht) ... :
Gliederung, die auf einen Blick über Umfang und Inhalt einer Web-Site informieren soll.

Skalierbarkeit ... :
Bezeichnet die Möglichkeit, ein System nachträglich den möglichenweise gestiegenen Anforderungen anzupassen. Und zwar ohne, dass Sie die gesamte Hard- oder Software austauschen müssen.

SMTP ... :
Abkürzung für "Simple Mail Transfer Protocol". Standard für den Austausch von E-Mails zwischen Servern und Computern in einem Netzwerk.

Spam Filter... :
Als "Spamming" bezeichnet ma in den meisten Fällen unseriöse Werbebotschaften, die unverlangt zugesandt werden. Ein aktueller Spam-Filter bietet wirksamen Schutz davor.

SSH (Secure Shell) ... :
SSH ist ein Protokoll, um eine sichere Verbindung zu einem anderen Computer herzustellen. Die Datenübertragung über SSH ist verschlüsselt. Dabei authentifizieren sich Client und Server (Kommunikationspartner) gegenseitig mit Passwörtern oder digitalten Zertifikaten.

SSL ... :
Secure Socket Layer; Verschlüsselungstechnologie, um Browsern und Servern sicheres Kommunizieren zu ermöglichen.

Suchmaschinen ... :
Programm, das nach Eingabe eines Stichwortes oder einer Kategorie nach entsprechenden Web-Adressen sucht.

Die wichtigsten Suchmaschinen:

Name Adresse Information
Google http://www.google.de Die absolute Nummer 1 unter den Suchmaschinen; Google ist ein globaler Technologieführer, der die Art und Weise verbessern möchte, wie Menschen mit Informationen verbunden werden. Google's Innovationen in der Websuche und der Online-Werbung haben die Webseite zu einer der ersten Adressen im Netz und die Marke Google, zu einer der meist beachtetsten Marken der Welt gemacht. Google betreibt den weltgrößten Index von Webseiten und stellt diese Informationen für jedermann kostenlos zur Verfügung, der über einem Internet-Anschluß verfügt. Google's automatisierte Suchtechnologie hilft Menschen sofortigen Zugang zu relevanten Informationen aus dem beachtlichen Online-Index zu erhalten.
Altavista http://www.altavista.com AltaVista, zu Deutsch der "Blick von oben", bezieht seine Inspiration aus großen Ideen und der Faszination am Aufspüren von Informationen. Im Frühjahr 1995 entwickelten findige Wissenschaftler im Forschungslabor der Digital Equipment Corporation in Palo Alto, Kalifornien, eine Methode, mit der jedes Wort einer Seite im gesamten Internet in einem schnellen, durchsuchbaren Index gespeichert werden konnte. Dies führte zur Entwicklung der ersten durchsuchbaren Volltextdatenbank im World Wide Web.
Alltheweb http://www.alltheweb.com Interessante Suchmaschine für diejenigen, die vor allem nach PDF und MS-Word Dateien suchen. Der Index von AlltheWeb wird von Yahoo bereitgestellt.
Fireball http://www.fireball.de Fireball bietet ein sehr interessantes Tool für alle Webmaster und Unternehmer die im Internet-Marketing führend sein wollen. Mit dem Tool "Livesuche" können Sie in Echtzeit sehen, was Ihre Kunden in eine Suchmaschine eingeben. Die Livesuche finden Sie hier.
Lycos http://www.lycos.de Die Suchmaschine von Lycos gibt es seit 1997. Lycos bietet ebenfalls eine Livesuche. Sie können ja mal rein schauen. Lycos Livesuche für Leute die erfolgreiches Internet-Marketing betreiben wollen.
Yahoo http://www.yahoo.de Yahoo! Inc. ist weltweit eine der führenden Internetmarken und eines der am häufigsten frequentierten Webangebote. Das Ziel von Yahoo! ist es, seinen Usern umfassende Online-Produkte und -Dienste für das tägliche Leben zur Verfügung zu stellen. Unternehmenskunden bietet Yahoo! ein weit reichendes Angebot an Marketing-Instrumenten und -Lösungen, um die Nutzer in aller Welt zu erreichen.

TAN ... :
Transaction Number; Transaktionsnummer, die beim Home-Banking verwendet wird.

TCP/IP ... :
Die Abkürzungen stehen für "Transmission Control Protocol (TCP) und Internet Protocol (IP). Das Internet Protokoll dient der Aufteilung und Adressierung von Daten und übermittelt diese vom Sender zum Empfänger. Das Transmission Control Protocol baut darauf auf, sorgt für die Einsortierung der Pakete in der richtigen Reihenfolge beim Empfänger und bietet die Sicherstellung der Kommunikation durch Bestätigung des Paket-Empfangs.

Tool ... :
Englischer Ausdruck für Werkzeug; Im Internet werden damit häufig Dienstprogramme bezeichnet.

T-Online ... :
kommerzieller Online-Dienst.

Top Level Domain (TLD) ... :
Bezeichnung für den rechten äußeren Teil einer Internet-Adresse, z.B. die Endung ".com" oder ".de".

Traffic ... :
dt.: "Datenverkehr"; ein Maß für den Umfang an Daten oder Nachrichten, die zwischen zwei Punkten in einem Kommunikationsnetz ausgetauscht werden.

UNIX... :
mehrbenutzerfähiges Betriebssystem, das besonders für Rechner mit Internet-Diensten sowie in technischen Anwendungen zum Einsatz kommt.

Update... :
englische Bezeichnung für das Aktualisieren von Software.

Upload... :
Übertragung einer Datei vom eigenen Computer auf einen anderen Rechner, der mit diesem über eine Datenleitung verbunden ist.

URL... :
Uniform Ressource Locator; Bezeichnung für die gesamte Adresse einer Internet-Seite.

URL - Arten:

Name   Bedeutung
file://pfadname   Datei, die auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert ist
ftp://hostname/pfadname   Datei auf einem FTP-Server
http://hostname/pfadname   Internet-Seite
mailto:adresse   E-Mail

User... :
englische Bezeichnung für Anwender oder Benutzer.

Virus ... :
Programm eines Anwenders, der nicht immer positive Ziele verfolgt. Daten auf Rechner die von einem Virus befallen sind, könnten ausgespäht, manipuliert oder zerstört werden.

VPN ... :
Abkürzung für "Virtual Private Network"; über ein VPN lassen sich zwei oder mehr lokale Netzwerke zu einem "virtuellen" Netz zusammenführen.

WAN ... :
Wide Area Network; großes Netzwerk, das öffentliche und/oder Fernleitungen benutzt und über Landes - und Kontinentgrenzen ausgedehnt ist.

WAP ... :
Wireless Application Protocol; Standard, mit dem Internetinhalte und andere Services auf digitale Mobiltelefone und andere schnurlose Geräte übertragen werden.

Web ... :
dt.: Netz; weiteres Kürzel für das Internet.

Web-Hosting ... :
Bereitstellen von Daten und Informationen für den Abruf aus dem Internet mit einem Web-Browser. Dieser Dienst kann unabhängig von einem Internet-Anschluß in Anspruch genommen werden, indem Daten auf einem Rechner eines Diensteanbieters abgelegt werden.

Weblog ... :
Ein Weblog (engl. Kontamination - Wortkreuzung - aus Web und Log), oft einfach nur Blog genannt, ist eine Webseite, die periodisch neue Einträge enthält. Aktuelle Einträge stehen meistens an oberster Stelle.
Solche Weblog sind einfach herzustellen. Das Einfügen neuer Inhalte sowie die Veränderung bestehender Inhalte wird auch für Nutzer möglich, die über keine oder nur geringe Webdesign-Kenntnisse verfügen. Die gestalterische Anpassung an die persönlichen Vorlieben des Nutzers lässt sich bei vielen Weblogs mit Hilfe von Templates vornehmen. Einen Blog-Anbieter finden Sie beispielsweise unter Blogger.com.

W W W ... :
World Wide Web, in dem Informationen erstens mit Hilfe von HTML oder XML nutzerfreundlich angeboten werden können und zweitens Hyperlinks möglich sind. Tja, das Austauschen und Erhalten von nützlichen Informationen war nicht immer so leicht.

WYSIWYG ... :
(gesprochen: wie sie wig) What you see is what you get; in guten deutsch etwa: " Was Sie hier sehen, das bekommen Sie auch ..." Mit WYSIWYG ist die Darstellung auf Ihrem Computer deckungsgleich, mit dem was Sie beispielsweise später beim Ausdruck auf Papier sehen. Übrigens ... die Seiten der Baumgartner Unternehmensberatung sind so gestaltet... Sie können diese jederzeit auf DIN-A4 Papier ausdrucken.

XML ... :
Extensible Markup Language; Metasprache zur Erstellung von Dokumenten im WWW.

zip ... :
Zippen bezeichnet die Archivierung oder Verpacken einer oder mehrerer Dateien mit einem Komprimierungsprogramm wie WinZip oder 7zip. Solchen Dateien tragen die Endung .zip und verbrauchen weniger Speicherplatz auf Ihrem Rechner.

Internetmarketing erfolgreich optimieren
Internetmarketing ist eine spannende Sache. Google Analytics bietet eine Vielzahl von Funktionen, von denen Unternehmer und Marketingfachleute profitieren werden.